cjb Logo

Herzlich willkommen beim cjb club beisetal e.v.

die Sparte Laienspiel

cjb Logo


Laienspiel - Rengshäuser Theatertradition

Theaterspielen - Laienspiel - spielt im cjb club beisetal eine zentrale Rolle und hat eine lange Tradition.

Schon früh wurde im Verein mit dem Laienspiel begonnen. Bereits am 19. Juni 1966 hatte der cjb unter der Regie von Udo Schmidt in der Turnhalle des Burschenheims Beiserhaus Premiere mit dem Stück "Das Wirtshaus im Spessart."

Bis zur nächsten Aufführung des cjb vergingen allerdings fast 10 Jahre. An Weihnachten des Jahres 1975 setzte man mit zwei Stücken eine alte Rengshäuser Tradition fort (bereits vor dem Krieg gab es in Rengshausen eine aktive Laienspielgruppe des FSV).
Ab nun wurde wieder regelmäßig Theater gespielt. Jedes Jahr zu Weihnachten und zu Ostern heißt es seither "Vorhang auf" für ein neues Stück.

Über 50 verschiedene Stücke wurden bis jetzt aufgeführt und über 100 Laienspieler standen dabei auf der Bühne.

Jeweils zu Weihnachten - am vierten Advent und dann noch mal am ersten Weihnachtsfeiertag - führen wir ein großes Märchen auf: Hänsel und Gretel, Schneewittchen, Der gestiefelte Kater, König Drosselbart usw. - Sehr zur Freude vieler Feriengäste die in Rengshausen und Knüllwald ihren Weihnachtsurlaub verbringen, aber noch mehr natürlich für die vielen kleinen Gäste aus Knüllwald und Umgebung. Für viele Eltern und Großeltern ist das Weihnachtsmärchen des cjb ein regelmäßiger Bestandteil des Weihnachtsfestes.

Zu Ostern spielen wir dann etwas kürzere und lustige Stücke und Komödien, so wie "der tote Mann" von Hans Sachs, oder "die Steuererklärung" eine turbulente Geschichte um eine immer wieder kehrende lästige Pflicht.

Bei gutem Wetter spielen wir im Sommer auch Theater im Freien, seit 1993 auf einer in Eigenregie erbauten Freilichtbühne an der Rengshäuser Wassertretanlage - und in 2004 entstand zusätzlich zu dieser Freilichtbühne ein überdachter Zuschauerraum - um vom Wetter unabhängiger zu werden.

Aber natürlich spielen wir Theater nicht nur für unsere Gäste - auch die gesamte Truppe - ob auf- oder hinter der Bühne, hat viel Spaß daran.

Und es ist schon eine ziemlich große Schar von Akteuren, die für so ein Theaterprojekt benötigt werden: Regie- und Assistenz, Bühnenbau, Beschallung und Beleuchtung, Kostümschneiderei und Bühnenmusik (Life-Klaviermusik passt einfach ganz wunderbar zu unseren Weihnachtsmärchen). Und natürlich nicht zu vergessen unsere Damen von der Maske, unser Theatermaler Winfried von Schumann, der für die tollen Bühnenbilder verantwortlich zeichnet, und natürlich die aktiven Schauspieler.
Und bei den Aufführungen an sich kommen natürlich noch viele weitere Aufgaben dazu: Plakate gestalten und aufhängen, Vorverkauf organisieren, Eintritt kassieren, Platzanweiser und Getränkeverkauf usw. und so fort.

Von den ersten Lesesitzungen im Herbst bis zur tatsächlichen Aufführung an Weihnachten (nicht zu vergessen das Aufräumen danach) verbringt das Team viele Stunden zusammen, und wir haben eigentlich immer sehr viel Spaß dabei.

Dass Theaterspielen im cjb spass macht erkennt man schon daran, daß es so manchen Schauspieler gar nicht mehr los lässt. Einige von uns haben schon dreissig mal und mehr auf der Bühne gestanden:


Einsätze beim Laienspiel

Die komplette Übersicht finden sie hier



Die Teilnahme an einer Theateraufführungen steht nicht nur den Vereinsmitgliedern offen, mitmachen kann jeder der Lust dazu hat, sei es als Schauspieler auf der Bühne, bei Tanz- und Balletteinlagen, oder bei den vielfältigen Aufgaben in der Technik oder hinter der Bühne. Schon so mancher - egal ob jung oder schon etwas älter - hat auf diese Art und Weise ein neues Hobby entdeckt und neue Freunde gefunden.

Und für diejenigen die sich gerne weiterbilden wollen besteht die Möglichkeit an Kursen teilzunehmen, sei es Spielerlehrgang, Schminken, Kostümkunde usw.

Haben Sie Lust bekommen - kommen Sie doch zur nächsten Aufführung - oder melden Sie sich, wenn Sie aktiv mitmachen wollen.

Und in unserem Bilderbuch finden Sie noch mehr Fotos von den letzten Aufführungen

Der tote Mannn

Ser tote Mann - von Hans Sachs - auch heute noch aktuell, und Lachen ohne Ende

Theater im Freien- so hatte es angefangen

Freilichtbühne 2004

die überdachte Zuschauer-Tribüne - in Eigenleistung erbaut 2004

mit einfachsten Mitteln - so fing es an

Theatermaler Winfried von Schumann

Unser Theatermaler Winfried von Schumann sorgt für die tollen Kulissen

Die Technik

Unsere Techniker sorgen für Licht und guten Ton

Rudi Zülch - Regisseur seit vielen Jahren

Wir sind froh über unsere vielen jungen Hoffnungsträger

Sterntaler - Weihnachtsmärchen 2004

Viele heissen Waldemar

Viele heissen Waldemar - der Erfolg 2004 auf unserer Freilichtbühne

Die Ersterwähnung Rengshausen 1003

Die Ersterwähnung Rengshausens in 1003 - dargestellt von den Schauspielern des cjb